Mittwoch, 22. August 2012

Versuch zu verzwirnen

Der erste ist so ziemlich in die Hose gegangen.

Deswegen kein Foto.
wollte mit sockenwolle verzwirnen, aber mein versponnener Faden hat sich aufgedreht.
Obwohl ich aufgepasst hab, das ich im uhrzeigersinn gezwirnt hab.


So nun versuch nr 2, und zufrieden bin ich nicht.

Ich hab das Gefühl der Faden hat sich wieder zum teil aufgedreht.
Diesmal hab ich aus einem Knäul, den Faden mit sich selbst verzwirnt.

 Hier sind Fotos.





Schön ist was anderes,
bin grad ein bissel deprimiert.


Aber noch was gutes, gestern hab ich meinen Southdown Kammzug fertig gesponnen.
Nun liegts als Knäuls hier, und wartet darauf das ich wieder Mut hab zum zwirnen.

Kommentare:

  1. In welche Richtung hast du denn gesponnen?
    Verzwirnt wird in die Gegenrichtung, als wenn du den Single im Uhrzeigersinn gesponnen hast, dann musst du im Gegenuhrzeigersinn zwirnen. ;-)
    Ein bissel dreht es aber den Single immer auf beim verzwirnen, das muss man beim spinnen mit einberechnen.

    Viel Erfolg beim nächsten Versuch!*einePortionMutrüberschieb*

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  2. Ich spinne gegen den Uhrzeigersinn, und habe im Uhrzeigersinn gezwirnt.

    Nach überlegen, kam mir auch der Verdacht das beim verzwirnen ein bissel Drall verloren geht.
    und dieser Verdacht wurde dann von den ladies aus dem Spinnforum und der Spinngruppe bei FB bestätigt. :-D

    AntwortenLöschen
  3. Du kannst ja kontrollieren wieviel Drall das Gespinnst hat. Etwas vom Gesponnen abwickeln und den Faden locker lassen, er sollte sich dann von alleine verdrehen. Tut er das zuwenig oder zuviel musst du entsprechen stärker oder weniger stark verdrillen.

    LG Alpi

    AntwortenLöschen